Als technologischer Marktführer widmet sich die Firma Pellenc Selective Technologies nun der Ausbreitung ihrer internationalen Präsenz, für die sie sich auf mehr als 20 Millionen € R&D-Investitionen in ihr Forschungsprogramm während der letzten 4 Jahren stützt.
Pellenc Selective Technologies ist eine Tochtergesellschaft der Firma Pellenc SA, deren 800 Mirarbeiter einen Umsatz von 140 Mio. Euro erwirtschaftet haben. Pellenc ST freut sich über ihren internationalen Erfolg in ihrem Marktsegment.

 

71ccb86d21eeb2ae7acaf6bb33fc0b6c_logopaprec“As a French leader in recycling, the Paprec Group has been working since 2010 in partnership with Pellenc ST to develop the automated sorting of plastics and fiber products and improve machine performance. In a few short years Pellenc has risen to world-class technology and helped us build sorting lines with great productivity. We rely on their tools to develop sorting centers of the future.”

Sébastien Petithuguenin DG Paprec group   

 

 

emp5“After 6 years of using Pellenc sorters, we appreciate and value our long term strategic relationship as we have received the expected performance from the equipment as well as a very professional and timely service and support from your staff.”

Jaime Camara CEO Petstar (Mexico)

 

 

ABFALLAUFBEREITUNGSUNTERNEHMEN

Frankreich

SITA Valorpole (Le Mans)

Dieses vielseitige Abfallaufbereitungsunternehmen setzt auf neue Sortier- und Aufbereitungstechnologien und verarbeitet jährlich 45.000 T sortierter Abfälle. 7 optische Sortiermaschinen von Pellenc ST bilden die Hohlkörperlinie zur Aufbereitung von Kunststoffen und die Flachkörperlinie zur Aussortierung von Nahrungsmittelflaschen, Zeitschriften und recycelbarem Hausmüll.

Das hochmoderne Unternehmen ist auch für die kommenden Herausforderungen bestens gewappnet.

 

PAPREC Seiches sur Loire, Angers

Das Abfallaufbereitungsunternehmen besitzt 2 Mistral-Maschinen zur Aufbereitung von Kunststoffen und 2 Boreas-Maschine + Mistral MDVI zur Aussonderung von Kunststofffolien, harten Kunststoffen und Nahrungsmittelflaschen. Die Boreas-Maschinen bilden in Verbindung mit Mistral MDVI eine optimale Technologiekombination für eine Aufbereitung mit hohem Mehrwert.

 

Brasilien

EcoUrbis hat Pellenc ST die Installation von 4 optischen Sortiermaschinen in der modernsten Aufbereitungsanlage von Sao Paulo anvertraut. Diese Anlage besteht seit 2014 und verarbeitet das Sammeln und Sortieren der Abfälle der 7 Mio. Einwohner der Stadt. Die Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 250 T/Tag gilt als Modell für die AMLURB (örtliche Präfektur) und das gesamte Land. Die optischen Maschinen sortieren gebrauchte Kunststofffolien, Papier und Verpackungen.

 

USA

Pellenc ST hat über 20 optische Sortiermaschinen für die Abfallaufbereitungsanlagen in Nordamerika verkauft. Die optischen Sortierlösungen betreffen Kunststoffflaschen und Tetrapacks, aber auch Papier und Karton. Das Verfahren besteht darin, die Kunststoffe von den faserigen Stoffen in der 2D-Fraktion zu trennen: Aussonderung der verbleibenden Kunststoffe und Folien sowie Erstellung verschiedener Papier-/Kartonstufen für die Pellenc ST einzigartige Lösungen anbietet.

 

PRF (Plastic Recycling Facility)

Großbritannien

Die PRF-Anlage (Plastic Recycling Facility) von Veolia Rainham in England ist seit 2012 in Betrieb. Sie ist mit 8 Sortiermaschinen der neuesten Generation von Pellenc ST ausgestattet, unter anderem der Mistral Dual Vision, die die zeitgleiche Hochleistungssortierung nach Wertstoff und Farbe ermöglicht. Die Erfassungsgenauigkeit sorgt für die Trennung der Wertstoffe nach präzisen Farbnuancen, z.B. ungefärbtes PE und weiße PE. Die Wertstofferfassungtechnologie von Pellenc ST kann sehr ähnliche Wertstoffe voneinander trennen, beispielsweise Kunststofffolien und starre Kunststoffe aus einem gleichen Polymertyp.

 

RECYCLING

USA

Wellman Plastics Recycling, Johnsonville, South Carolina.

4,5 T/Stunde PET-Flaschen werden hier von 4 Mistral-Maschinen sortiert. Ziel des Abfallaufbereitungsunternehmen ist die Herstellung von PET-Granulat für das Recycling “Bottle-to-Bottle” von Kunststofflaschen im geschlossenen Kreislauf in den USA.

 

Brasilien

Die Firma CPR, Marktführer im Bereich PET-Recycling in Brasilien, hat sich 2012 für die Montage von 2 Sortierlinien von Pellenc ST mit einer Kapazität von jeweils 10 T PET-Flaschen pro Stunde entschieden. Mit über 15 Maschinen für diesen Anwendungsbereich konsolidiert die Firma Pellenc ST ihre Stellung als Marktführer in Brasilien.

2013 bestätigte Pellenc ST ihr Know-how sowie ihre Fähigkeit, neue Herausforderungen anzunehmen: Sie verkaufte 2 Maschinen an die Firma JRM Reciclagem für eine neue Anlage zur Sortierung von Verpackungen und PE-/PP-Industrieabfällen. Die Sortierung erfolgt nach Wertstoff, nach Polymertyp und nach Farbe.

Mexiko

PETSTAR (Coca-Cola)

Das weltweit größte Aufbereitungsunternehmen für PET-Nahrungsmittelkunststoffe, PETSTAR, verarbeitet jährlich 3 Milliarden Flaschen, d.h. 50.000 Tonnen Kunststoff, mit 3 Schwerpunkten: wirtschaftliches Recycling, Umweltschutz und soziales Engagement. Aufgrund der Produktivität der ersten Sortierlinie, die 2010 mit Maschinen von Pellenc ST eingerichtet wurde, hat PETSTAR ihre Sortieranlage mit optischen Sortiermaschinen der neuesten Generation von Pellenc ST verdoppelt.

Spanien

In ihren Anlagen von ALCALA DE GUADAIRA in Sevilla hat die Firma BANALES, die sich mit dem Recycling von Mischkunststoffen aus Aufbereitungsanlagen befasst, 3 optische Sortiermaschinen von Pellenc ST zur Aufbereitung von PET-, PP-, PS- und HDPE-Kunststoffen installiert. Eine der Maschinen wirft PVC aus, um die Verwendung der verbleibenden Fraktion als Brennstoff zu ermöglichen.

 

BESONDERE ANWENDUNGEN

Frankreich

Die Aufbereitungsanlagen für Gewerbe- und Industrieabfälle von Veolia Seine Multirecyclage in Oissel und Veolia Le Pal in Nizza dienen der Aufbereitung von Wertstoffen und zur Herstellung eines festen Recycling-Brennstoffs. Die beiden Anlagen verarbeiten 15 bis 20 Tonnen Abfälle pro Stunde. Seit ihrer Inbetriebnahme 2013 nutzen beide Aufbereitungsanlagen die neuesten Technologien, die von Pellenc ST für den Bereich feste Recycling-Brennstoffe entwickelt wurden.

Bei der Fraktion schwerer Stoffe bereiten 2 optische Sortieranlagen – unter Anderem die Mistral WOOD, die einen speziellen Sensor für die Erfassung von organischen Stoffen besitzt – Holz, feste Recycling-Brennstoffe und Papier/Karton auf.
Bei der Fraktion leichter Stoffe bereiten 2 optische Sortieranlagen mit Turbo Sorter zur Stabilisierung leichter Stoffe Papier/Karton und Kunststofffolien auf und produzieren einen festen Recycling-Brennstoff, indem sie das PVC auswerfen.

 

Norwegen

Die Anlage von Retura in Trondheim, Norwegen, ist seit Anfang des Jahres in Betrieb und mit 3 Maschinen der neuesten Generation optischer Sortieranlagen der Reihe Mistral ausgestattet, unter Anderem mit der Mistral WOOD, die die Aufbereitung der Holzfraktion mit einem bisher unerreichten Reinheitsgrad (97 % bei einem Durchlauf ohne zusätzliche manuelle Sortierung) ermöglicht. Es handelt sich hier um eine echte technologische Herausforderung, da Holz eine sehr ähnliche Wertstoffsignatur aufweist wir andere faserige Stoffe, z. B. Papier oder Karton.

 

RDF

 

ITALIE

Ecoenergy ist ein CSR-Hersteller, der feste Recycling-Brennstoffe aus den Abfällen der Müllsortieranlagen gewinnt. 12 bis 15 Tonnen Abfall werden hier pro Stunde verarbeitet. 2 Mistral Ternaire-Maschinen bereiten das PET auf und sortieren das PVC aus, um hochqualitative feste Recycling-Brennstoffe zu produzieren. Pellenc ST sorgt für die hohe Genauigkeit der Sortiervorgänge, damit die Qualitätsziele erreicht werden.

Spanien

SAICA, Saragossa

Als international anerkanntes Unternehmen der Papierindustrie hat SAICA auf ihren 4 Sortierlinien für gehäckselte Papierabfälle 9 optische Sortiermaschinen von Pellenc ST installiert, um ihr Heizwerk mit festem Recycling-Brennstoff zu versorgen. Die Linie verarbeitet ihre eigenen Papierabfälle sowie andere Abfälle mit hohem Heizwert, z.B. Gewerbe- und Industrieabfälle oder Abfälle aus der Müllsortierung. Die Sortierplattform von Pellenc ST sorgt für die Verringerung des PVC-Gehalts vor der Einspeisung in das Heizwerk.